Musikstil  

Melancholic Seasons bewegt sich musikalisch im Bereich des Thrash und Death Metal. Dabei werden zweistimmige Harmonien mit aggressivem Gesang und intensivem Drumming verbunden. Die daraus resultierende Stimmung spiegelt die menschlichen Zustände von Aggression und Depression wieder. Die Grundlage für die Lyrics bilden positive wie negative emotionale Zustände, die in der Beschäftigung mit der menschlichen Existenz ihren Ausdruck finden. Dies verbindet sich mit den Schattenseiten des "Seins" ebenso wie mit einer gehörigen Portion sozialkritischer Aspekte.  

Bandhistory  

Die Band wurde 1995 gegründet und existiert damit bereits seit über 25 Jahren. Diverse Line-Up-Wechsel führten wiederholt zu Restarts, dennoch gab es eine stete Kontinuität im Bandgeschehen. In der Geschichte spielten wir zahlreiche regionale und überregionale Auftritte, auch mit bekannten Bands wie Sodom, Anathema, Malevolent Creation, Marduk, God Dethroned, Eisregen uvm. Wir nahmen neben drei ersten Kassetten-Demos auch drei als Eigenproduktionen veröffentlichte CDs auf, bis wir nach längerer Aufnahmepause aufgrund diverser Line-Up-Wechsel 2017 mit "Melancholia" unser Comeback feiern konnten. Wir entschlossen uns im Vorfeld dazu, uns von der Muckersuche nicht weiterhin ausbremsen zu lassen und unseren Fokus mehr auf Songwriting und CD-Recordings zu verlagern. Also planten wir auch direkt die nächste CD ”Martyrium”, die als Auskopplung der “Melancholia” angedacht war. Während des Aufnahmeprozesses verstarb unser Sänger Björn. Schließlich setzte sich aber der Wille durch, Melancholic Seasons fortzusetzen. Neben der Fertigstellung der “Martyrium”-CD haben wir die Muckersuche angekurbelt. Dies führte zu verschiedenen, teilweise nur kurz andauernden Konstellationen, bis sich mit Kevin Kiesecker an den Vocals wieder ein stabiles Trio formierte. Während der Arbeiten an einer neuen CD konnte auch die Position am Bass mit Flo Meister besetzt werden. Dieser musste leider die Band aus gesundheitlichen Gründen wieder verlassen.  Gemeinsam wurde aber vorher die neue CD "The Crypt Of Time" veröffentlicht, die erstmals im Studio abgemischt wurde und im Mai 2022 erschien. Die Resonanzen waren durchweg äußerst positiv, was der Band viel Aufmerksamkeit brachte. Diese wirkte sich auch positiv auf die Musikersuche aus. So konnte schließlich Renold Vasili für die Position am Bass als gewonnen werden.

 

Melancholic Seasons pulsiert!

 

Line-Up

 

Kevin Kiesecker - vox (seit 2020)

Andi Henke - git, bass, progs (seit 1995)
Rene Glaser - git (seit 2007)
Renó Vasili - bass (seit 2022)

 

In Gedenken: Björn Hoppe - vox (1999-2017 RIP)